Die Polizei rät zudem den Bürgerinnen und Bürgern, vorsichtig mit Feuerwerkskörpern umzugehen. Die Nutzung von Knallern & Co. ist nämlich streng geregelt: Nur wer volljährig ist, darf zum Jahreswechsel Silvesterfeuerwerk anzünden und zwar nur in Deutschland zugelassene Böller. Für die sichere Nutzung von Feuerwerkskörpern gibt die Polizei folgende Hinweise:

- Bitte die Gebrauchsanleitung aufmerksam lesen und diese konsequent einhalten. Denn: Zugelassene Böller sind bei 
ordnungsgemäßem Gebrauch handhabungssicher. - Nur Feuerwerkskörper verwenden, die optisch keine Mängel erkennen lassen. - Fehlgezündete Feuerwerkskörper und Blindgänger nicht wieder anzünden, sondern entsorgen. - Feuerwerkskörper nur auf ebenen und freien Flächen abbrennen. - Immer einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu Personen und Gebäuden einhalten. - Sind an Feuerwerkskörpern Hilfsmittel zum sicheren Stand (etwa Klappfüße) vorhanden, diese unbedingt nutzen. - Zum Abschuss von Raketen geeignete "Rampen", zum Beispiel schwere Flaschen, verwenden. - Äste, Balkone oder andere Hindernisse dürfen nicht in der Flugbahn der Feuerwerkskörper sein. - Das Abbrennen von Feuerwerk in geschlossenen Räumen ist streng verboten. - Funktioniert das Feuerwerk nicht, mindestens 15 Minuten warten und sich in dieser Zeit nicht nähern. Danach kann das
Feuerwerk zum Beispiel in einen mit Wasser gefüllten Eimer gelegt und anschließend im Hausmüll entsorgt werden. - Beachten Sie auch unter Umständen vorhandene, örtliche Verbote und Einschränkungen.

Mehr Informationen finden sich im Internet unter www.polizei-beratung.de.

 

Rückfragen bitte an:

Polizei Duisburg
- Pressestelle -
Polizeipräsidium Duisburg
Telefon: 0203/2801046
Fax: 0203/2801049

Original-Content von: Polizei Duisburg

31.12.2016 | 221 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode