BPOLD STA: Hubschrauberpiloten der Bundespolizei geblendet -
Laserpointer wurde nicht gefunden, dafür Drogen

Bochum (ots) - Ein Unbekannter blendete Freitagabend (24.
Dezember) die Besatzung eines Hubschraubers der Bundespolizei mit
einem Laserpointer. Bundespolizisten am Boden konnten daraufhin fünf
Männer feststellen. Den Laserpointer fanden sie nicht, dafür jedoch
Drogen.

Gegen 22:30 Uhr überwachte ein Bundespolizeihubschrauber
routinemäßig die Bahnstrecken im Großraum Bochum. Dabei blendete eine
Personengruppe am Boden die beiden Piloten mit einem Laserpointer.
Einsatzkräfte der Bundespolizei fahndeten daraufhin nach den
Tatverdächtigen. Auf einem Schulgelände in Bochum Langendreer konnten
sie daraufhin fünf Männer (19/20/20/20/21) aus Bochum feststellen.

Den Laserpointer konnten sie nicht auffinden. Dafür jedoch 9 Gramm
Marihuana. Ob die Männer auch für den gefährlichen Eingriff in den
Luftverkehr verantwortlich sind, müssen weitere Ermittlungen ergeben.
Trotz intensiver Suche wurde ein entsprechendes Gerät nicht auf dem
Schulgelände gefunden.

Neben einem Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in
den Luft verkehr, wurde auch ein Strafverfahren wegen unerlaubten
Drogenbesitzes eingeleitet.


OTS: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/70116
newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_70116.rss2

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall
Telefon: 0231 562247-132
Mobil: 0173 7150710
E-Mail: [email protected]

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

25.12.2016 | 154 Aufrufe

Kommentare

Avatar
Sicherheitscode